Im Gänsemarsch durch enge Stollen…

Auf den Spuren der alten Bergmänner besichtigen Sie die handgeschrämmten Stollen und lernen die historischen Methoden des Erzabbaues (Silber-, Quecksilber-, Kobalt-, Kupfer-, Blei- und Nickelbergbau) kennen. Gut geschulte Führer zeigen Ihnen die weitverzweigten Stollensysteme und die schwierige und gefahrvolle Arbeit der Bergknappen.

In den meisten Schaubergwerken fahren Sie mit einer Bahn zur Besichtigung – nicht so bei uns! Sie „befahren“ die Stollen zu Fuß, manchmal gebückt und im Gänsemarsch. So können Sie sehr gut die beschwerlichen Arbeitsverhältnisse in der damaligen Zeit erahnen.

 

„St. Barbara ich bitte dich,
behüte und beschirme mich;
damit nach dunkel tiefem Schacht
mir stets die Sonne wieder lacht;
erhalt` mir Kraft zu neu` Gedinge,
auf dass auch jedes Werk gelinge,
erbitte mir ein froh` „Glück auf“
und segne meinen Lebenslauf!

Nach der Besichtigung des Schaubergwerkes dürfte von allen Besuchern
die tiefe Bedeutung dieser schlichten Worte verstanden werden.